Aus den Jahren  
Zu unseren aktuellen Nachrichten/Terminen
 
1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004
2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014  
     
1995    
 
Mai

30 Mädchen und 9 Begleiter sind zu Gast bei den Marienkäfern. Neben vielen gemeinsamen Ausflügen findet auch ein großes gemeinsames Konzert in der Aula der Johannesschule statt ( Wolfgang Brock unterrichtet hier unter anderem als Musiklehrer) Dieses Konzert wird aufgezeichnet. Nach dem Besuch erreichen uns viele Dankschreiben lettischer Familien für die herzliche Aufnahme ihrer Kinder. Eine Einladung des Bürgermeisters von Smiltene und der Schule folgen. Die Kontakte sollen vertieft und erweitert werden und die Chöre Marienkäfer und der Erwachsenenchor Laudate (Leitung beide W. Brock) sollen zum Gegenbesuch nach Smiltene kommen.


Von dem Mitschnitt des Konzerts wird die CD „Wir sind unsere Zukunft“ produziert. Diese Produktion war möglich durch ein großzügiges Sponsoring durch Sparkasse, Volksbank und Stadtwerke, sowie die hervorragende Zusammenarbeit mit Harald Röbbers von der Firma Media Spectrum.


Resultierend aus den persönlichen Kontakten durch den Besuch im Mai fahren einige Mitglieder des Kirchenchores Laudate im Sommer privat nach Smiltene und haben so Gelegenheit, Land und Leute kennenzulernen.

 
November

Die fertige CD kann übergeben werden. Da es sehr schwierig ist, freie Ladekapazitäten zu finden, werden die Kartons mit den CD's für den lettischen Chor per Post nach Lettland geschickt. So können wir den lettischen Freunden eine riesen Weihnachtsüberraschung bereiten.


Inzwischen beteiligt sich auch die Johannesschule Anrath an der Spendensammlung, ebenso die Mitglieder des Kirchenchores Laudate.


Die Idee, einen Gegenbesuch in Smiltene durchzuführen nimmt Gestalt an.
Da wir aber durchaus kritische Stimmen hören („Das kann man diesen armen Menschen nicht zumuten, auch noch Gäste aufnehmen zu müssen. Sie haben nicht genug für ihr eigenes Leben, geschweige denn für Gastkinder aus Deutschland.“ usw.) beschließen wir, uns die Situation vor Ort anzusehen.